Natur aktiv erleben

Sparte: 

Natur aktiv erleben

 

Nach 2010 und 2012 beteiligte sich der SV Rhumspringe auch in diesem Jahr wieder an der vom Landessportbund Niedersachsen, Radio NDR 1 und einer Umweltschutzstiftung geförderten Aktion „Natur aktiv erleben“. Bei dieser Aktion geht es darum, Sport und Natur zu vebinden.

Mit vielen Helfern hatte der SVR eine Waldrallye für Familien oder zusammengewürfelte Gruppen organisiert. Vom Grillplatz ausgehend mussten sternförmig mehrere Stationen angelaufen werden, an denen sportliche Aufgaben zu absolvieren waren. An der ersten Station, die sich auf dem Grillplatz befand, sollten die Teilnehmer mit Material aus dem Wald mit Hilfe von nur 5 Streichhölzern ein Feuer entzünden. Das stellte sich als gar nicht so einfach heraus, zumal es vorher geregnet hatte, aber den meisten gelang es dann doch. Die Helfer an dieser Station passten immer auf, das nicht passiert und löschten die Minifeuer sofort wieder. Die zweite Station befand sich auf dem Weg zum Forellenbrunnen. Hier war von einem Baumstamm ein Stück von 1000g abzusägen. Die Teilnehmer hatten 3 Versuche und mussten dann entscheiden, welches Stück gewogen werden sollte. Dabei schoss Mark Ohnesorge den Vogel ab und sägte ein Stück von 1016g .

Station Nr. 3 musste am Forellenbrunnen durchgeführt werden, es ging darum, einen kleinen Rundweg möglichst schnell abzulaufen. Ganze Familien waren unterwegs, dabei stellte sich in einigen Fällen zur besonderen Freude der Kinder heraus, dass sie schneller als die Eltern waren!

Von dort ging es wieder zurück zum Grillplatz und zu den Stationen 4 und 5, die auf dem Weg zum Harzblick aufgebaut waren. Zuerst war Ausdauer gefragt. Beim „Baumstamm-Step“ kamen alle aus der Puste, denn es mussten in einer vorgegebenen Zeit möglichst viele Schrittsprünge auf einem Baumstamm gemacht werden. Die nächste Station erforderte Konzentration, ging es doch darum, Tannenzapfen zielsicher in zwei Körben zu versenken. Leni Riedel war ganz stolz, das sie besser getroffen hat als ihre Eltern!

Auch jetzt gind es wieder am Grillplatz vorbei zum Stern, dort war die letzte und schwerste Station, balancieren auf einer Slackline! Markus Steinmetz, der diese Station als Helfer betreute sagte:“Leider konnte ich heute nicht viele Punkte an meiner Station vergeben“ und malte stattdessen traurige Gesichter auf den Laufzettel, auf dem für jeder Gruppe die Punkte eingetragen wurden. Das aber tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Alle waren bis zu Siegerehrung auf dem Grillplatz und wurden dort noch mit Essen und Getränken versorgt. Für die besten Teams gab es Bälle, jeder Teilnehmer erhielt außerdem ein T-Shirt, aber Sieger waren eigentlich alle, denn sie haben mit ihren Familien und Freunden einen spannenden, spaßigen Vormittag erlebt. Stella Wesselkamp fragte dann auch. „Machen wir das nächstes Jahr wieder?“

Mit 16 teilnehmenden Gruppen waren die Veranstalter sehr zufrieden. Wenn so etwas wieder angeboten wird, ist der SV Rhumspringe auf jeden Fall wieder dabei!

Archiviert: 
archiviert